Steinbauer&Dobrowsky Theatersommer 2016

Im Innenhof/Garten Karmeliterplatz 6

Bei allem, was trotz Sonnenschirm und Spritzerstimmung „in der Luft liegt“, werfen wir einen neuen Blick zurück auf KRAUS´ DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT.

Erneut widmen wir uns dem großen Botschafter wider das Vergessen. Um angesichts der Unvorstellbarkeiten Augen und Ohren doch offenhalten zu können, sind uns Betroffenheit wie Spiellust wesentliche Motivation. Tatsächlich scheint ja zu allen Zeiten Grausamkeit, Gehorsam, Duldsamkeit und Ablenkung auf das absurdeste miteinander verknüpft. So wissen wir nicht nur von jener Zeit das ein und andere Lied zu singen und wollen auch durch musikalische Zitate einen Beitrag zur wachen Erinnerungen in beiderlei Zeitrichtungen leisten. Und die Musi spielt dazu:

Diesmal live bestens sekundiert vom langjährigen Kollegen-Freund und Multiinstrumentalisten
Reinhold Kogler.

Foto: Hannes Körbler

Man ist nie traurig genug, die Welt besser zu machen – man hat zu bald wieder Hunger. Elias Canetti

Übrigens: Das neu renovierte Kaminzimmer im ersten Stock garantiert Kulturgenuss bei jedem Wetter!

Eine durchaus sinnvolle Ergänzung zum Blick auf eine Zeit mit politischen wie kulturellen und persönlichen Auswirkungen bietet an vier Montagen eine Begegnung mit zwei alten Bekannten.

Foto: Herbert Schranz

Adele Sandrock und Arthur Schnitzler nehmen in Rolf Schneiders NACH DER LIEBELEI noch zweimal zum Showdown mit Austern & Champagner Platz und lassen eine prägende Zeit Revue passieren.

Der erfrischend intelligente Dialog bescherte uns – im gereiften Alter und nach 28 Jahren selbstständigem Bühnenleben – einen neuen Blick zurück auf unsere Startproduktion REIGEN: Zweimal dreht sich das Karussell der Liebeslügen.

Ein Theatersommer mit - in mehrerlei Hinsicht - viel Mut zur Erinnerung.

Termine

Karten: Abendkasse, Zentralkartenbüro Graz, Tel. Reservierung: 0676-3378065