Auf nach Troja!

Aller guten Dinge sind drei!
Nach unseren lustvollen Begegnungen mit den Komödien – AMPHITHRYON (1996) und DER ZERBROCHENE KRUG (2000) heften wir uns mit dem Untertitel

DEAR-Hunter

an Kleists Fersen und spüren einem der leidenschaftlichsten Theatertexte über die Liebe nach….
      Heinrich von Kleist greift in die Tiefen der Mythologie, wagt die Achillesferse der Männer zu ignorieren und macht sich auf die Jagd nach Verletzlichkeiten auf beiden Geschlechterseiten.
      Goethe konnte sich mit der Penthesilea nicht recht befreunden. „Sie ist aus einem so wunderbaren Geschlecht und bewegt sich in einer so fremden Region, dass ich mir Zeit nehmen muss, mich in beide zu finden.“
Wir nehmen uns Zeit für das archaische Liebespaar und freuen uns auf Ihren Besuch.
Ab November … mehr folgt
  Troja1